Cybermobbing ist im Vormarsch

Stell dir mal vor: wolkenloser Himmel in Guanacaste. Du wachst energiegeladen auf und freust dich auf einen tollen Tag. Und dann die Ernüchterung. Plötzlich lachen dich alle aus und du hast null Ahnung warum? Ein Teil deines Lebens wird soeben mit Füßen getreten. Schaurig nicht wahr. Leider aber Realität. Cybermobbing ist im Vormarsch, vor allem an den Schulen.

Cybermobbing means what?

Heute geht ja ohne ein Netzwerk garnix mehr. Also ein Netzwerk an Fans, die einem viel Applaus schenken, wenn man sein Abendessen herzeigt. Oder wo man denn nicht gerade top gestylt am shoppen ist. Oder welcher geilen Party man beiwohnt und das Leben in vollen Zügen genießt. Social Media – die schnellsten 10 Punkte der Welt. Wow. Hammer. Geiler Typ.

Was aber passiert wenn dein Konto gehackt wird und es jemand abused. Es nutzt um Lügen über dich zu verbreiten. Dich stigmatisiert. Vielleicht von deinem Rechner noch tolle Fotos runtersaugt und diese dann ins Netz stellt. Meine Lieben, schon mal drüber nachgedacht was ihr am Handy oder am Laptop alles so mit euch rumtragt und wie schnell man an diese Daten kommt?

Stigmatisierung
Gewalt im Internet nimmt immer mehr zu

Vertrauen & Verzweiflung

An Schulen kommt es so immer wieder zu sehr dramatischen Szenen. Die Jugendlichen dissen sich so gegenseitig an die Wand und  sind sich oft des Ausmaßes nicht bewusst. Junge Mädchen und Burschen werden so teilweise in den Suizid getrieben, weil die Verzweiflung unaushaltbar wird. Und nicht nur das. Wir können größere Kreise ziehen.

Scham

Im Internet nimmt jene Form von Gewalt verstärkt zu. Vor allem in ländlichen Gebieten, kann dieser virtuelle Kampf die Opfer mehr treffen, da sich in den kleinen Städtchen nahezu alle Familien sehr gut kennen. Die Schmach und Scham überschattet so teilweise mehrere Generationen. Ein wirklicher Jammer und eine nicht zu verachtende Form von Gewaltanwendung und mit Sicherheit kein Kavaliersdelikt mehr.

Stay together
Respektiert einander und lebt es euren Kindern auch vor!

Fazit

Internet Ja. Netzwerken Ja. Social Media auch ein klares Ja. Allerdings alles in Maßen und mit Ziel, Leutchen. Vor allem eure Kinder gehören davor geschützt und es gehört einfach ein passender Umgang mit den Medien angelernt. Kramt sie raus die „alten Wertigkeiten“. Digitalisierung und Tugenden können mit Sicherheit auch Hand in Hand gehen, meint ihr nicht auch?

Vertrauen ist eine Tugend und sollte auch wieder an seine Position zurück, denkt ihr nicht auch?

Gemütlicher Rückzugsort gesucht? Wir haben hier einen tollen Hoteltipp für euch.

Oder doch lieber ein Hotel mit etwas Groove?

Zurück zur Startseite.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.