Plastik überall – sogar in unserem Körper

Plastik Studie

Plastik, Plastik, … und noch mehr Plastik. Vor allem im Supermarkt entkommt man dem Kunststoff gar nicht mehr, Plastik ist einfach überall!  Dabei ist dieser extrem gefährlich für uns und unseren Planeten. Warum tun wir also nicht ENDLICH etwas dagegen?!

Schildkröten-Studie mit schockierendem Ergebnis

Erst vor kurzem wurde eine Studie über die Verbreitung des Plastiks in unseren Meeren durchgeführt und diese hatte ein erschütterndes Ergebnis. Hierfür wurden 102 Schildkröten verschiedener bekannter Arten aus dem Pazifik, dem Atlantik und dem Mittelmeer untersucht. Die Wissenschaftler untersuchten hierfür die Mägen der Schildkröten und fanden ohne Ausnahme Plastik-Kleinstteilchen in jedem Tier!

Zu vermuten ist nun also, dass tatsächlich jede einzelne Schildkröte mit unserem Müll im Körper herumschwimmt. Und hierbei sind natürlich nicht nur diese Tiere betroffen. Alles was im Wasser schwimmt oder auch Vögel die nur zwischendurch ins Meer tauchen sind betroffen. Sie alle tragen unser Plastik im Körper und das hat natürlich auch schlimme Folgen für uns!

Plastikverschmutzung
Das Meer schwimmt förmlich im Plastik

Plastik überall, aber wie gelangt das Plastik ins Meer?

Die kürzere Antwort wäre wohl: was machen wir, um unseren Planeten nicht irgendwie zu verschmutzen?
Denn eigentlich machen wir gefühlt fast nichts anderes als Plastik ins Meer zu befördern.
Das beginnt natürlich mit den zahlreichen Kunststoffverpackungen, die wir Tag ein Tag aus gebrauchen. Ob die Plastikflasche, Plastiktüten oder verschiedene Fleisch-, Käse- oder Joghurtverpackungen. Alles landet früher oder später im Meer. Und da Plastik Jahrhunderte braucht, um abgebaut zu werden, wird es dort auch einige Zeit bleiben. Ein einziger kleiner Joghurtbecher braucht beispielsweise ganze 500 Jahre um abgebaut zu werden!

Und das ist noch längst nicht alles! Auch Kleidung mit Kunststoffanteil oder Fleecejacken geben Plastikfasern ab, welche dann über die Waschmaschine in die Kanalisation gelangen. Unsere Kläranlagen können die zu kleinen Teilchen meist nicht filtern und so fließen diese einfach fröhlich weiter in die Ozeane.

Dort verwechseln Tiere es dann mit Nahrung und fressen es auf oder verheddern sich und sterben einen qualvollen Tod…
Und diese Plastik-Wirtschaft hat auch schwere Folgen für uns!

Plastik im Meer
Strände voller Müll und Plastik

Auch wir haben Plastik im Körper!

Mittlerweile ist bekannt: Plastik überall und auch wir tragen Mikroplastik in unserem Körper und das nicht gerade wenig!
Wie genau es dazu kommt ist noch nicht ausgiebig untersucht, vermutlich nehmen wir aber den größten Teil über die Nahrung auf. Essen wir nämlich Meerestiere, die Plastik in sich tragen, geben diese es natürlich auch an uns weiter.
Sowohl in zahlreichen Kosmetikprodukten, wie Schminke oder Peelings, als auch in manchen Arten von Zahnpasta ist Mikroplastik enthalten. Außerdem lösen sich auch Partikel der Plastikverpackungen und gelangen so in unseren Körper. Benutzen wir also aus eine Plastikflasche oder kaufen Fleisch und Käse in Kunststoffverpackungen, essen und trinken wir auch immer ein wenig Plastik mit…lecker!

Und dabei bleibt es noch lange nicht. Plastik ist heutzutage eigentlich überall: im Honig, in Milch, in Flüssen, im Regenwasser und sogar in der Luft. Man kann ihm also gar nicht entkommen…

So haben Wissenschaftler der Medizinischen Universität Wien aufgrund von Proben des Stuhlgangs Folgendes herausgefunden: alle Untersuchten hatten Mikroplastik in ihrem Körper!
Es sind also lang nicht mehr „nur“ die Tiere betroffen, auch wir tragen Plastik in uns.

Plastikverschmutzung
In unserem Alltag finden wir überall Plastik

Welche Folgen hat das für unsere Gesundheit?

Das ist tatsächlich bis lang noch nicht ausgiebig untersucht worden…aber eines ist klar: hilfreich ist es auf gar keinen Fall!

Es wird vermutet, dass das Plastik den Magendarmtrakt schädigt und auch die Entstehung von Entzündungen vorantreibt. Außerdem bleibt es nicht allein beim Plastik in unserem Körper, denn dieser saugt regelrecht andere Giftstoffe, wie z.B. Weichmacher auf und ist somit noch gefährlicher, als eigentlich gedacht. Allgemein werden viele gesundheitliche Folgen aufgrund des Plastiks angenommen. Von Unfruchtbarkeit, über Asthma, bis hin zu Krebs und Herzkrankheiten, nahezu alles ist dabei…

Plastik schadet also sowohl unserem Planeten, den Tieren die darauf leben, als auch uns selbst. Und ein Geheimnis ist das schon lange nicht mehr. Wieso wachen wir also nicht langsam auf und versuchen etwas zu verändern? Das wäre nämlich verdammt nötig, falls wir noch ein paar mehr Jährchen auf der Erde leben wollen…

Costa Rica möchte etwas gegen das Müll-Problem tun!

Sonnenschutz – pflanzlich und gesund?

Traum-Hotel in Costa Rica: auf jeden Fall einen Besuch wert!